Mundart


 »Jede Region liebt ihren Dialekt, sei es doch eigentlich das Element, in welchem diese Seele ihren Atem schöpft.«

      Johann Wolfgang von Goethe

 

Es wurde wohl schon eher Mundart im Waldnieler Heimatverein gepflegt, aber so richtig offiziell wurde es 1964. Unter dem Vorsitzenden Hans Niskens begannen im Lokal Fritz Hirsch in der Pumpenstrasse auf Vorschlag von den Mitgliedern August Inderfurth, Karl Fell und Gerhard Peters die bekannte und beliebten Tischrunden. Man traf sich, kallet „ Neller Plott“ und beleuchtete die ach so großen Problemchen dieser Zeit. Es wird berichtet, dass manche Problemlösungen erst in den frühen Morgenstunden gefunden wurden. In der Zeit von Rektor Heinz Aretz, dem Nachfolger von dem allzu früh gestorbenen H. Niskens, wurden die Tischrunden noch bedeutender. Unser großer Waldnieler Mundartpoet Gerhard Peters (geb.1911 gest.1992) war lange federführend für die Tischrunden. Es sind eine Zeitlang keine Aufzeichnungen vorhanden. In den neunziger Jahren  begann Hans Hölter damit, nachdem er beim Webertag regelmäßig einen Mundartbeitrag vortrug, einmal im Jahr einen Mundartnachmittag im Lokal Wassenberg in Vogelsrath durchzuführen.

Seit 2007 ist Josef Peters, ein Sohn von Gerhard Peters, Verantwortlicher der Mundartgruppe. Er hat eine schöne Truppe um sich geschart mit denen er zwei mal im Jahr Mundartlesungen, im guten " Neller Plott“ zum besten gibt. Ab dem 01.03.2013 ist Klaus Müller Verantwortlicher der Mundartgruppe und somit Nachfolger von Josef Peters. Für deine geleistete Arbeit " Danke Josef "  Die Gruppe trifft sich zweimal im Jahr zur Aussprache und bereitet den beliebten " Mundartnachmittag " vor.